GameCube: Burnout

Es gibt immernoch Skeptiker die behaupten, auf dem GameCube gäbe es keine guten Rennspiele. Wenn man Titel wie "Driven" sieht, ist diese Skepsis angemessen, jedoch sollten sich die Skeptiker auch wirklich alle Rennspiele anschauen. Ich habe mir aus diesem Grund Burnout zugelegt, um zu sehen ob es gut ist oder nicht.

Grafik: Grafisch gibts nichts zu meckern, klasse Grafik mit detailierter Umgebung. Zudem gibt es noch spektakuläre Crashes, die in Slow Motion wiedergegeben werden. Das Spiel ist jedoch immer schnell und komplett ohne Slowdowns. Im Vergeich zur PS2 Version wurde hier vieles verbessert.

Sound / Musik: Die Musik und Sound Effekte passen gut zu dem Spiel.

Steuerung: Die Steuerung ist kinderleicht.

Schwierigkeit: Das Spiel ist anfangs recht leicht, aber der Schwierigkeitsgrad steigt stetig an und ist später auch für Profis herausfordernd.

Gameplay: Das Fahrverhalten der Autos ist sehr realistisch und die Crashes auch. Von Anfang an gibt es zwar nur 3 Strecken und 4 Fahrzeuge, aber durch gewonnene Meisterschaften lassen sich weitere Fahrzeuge und Stecken sowie andere Features freischalten.

Fun Faktor:  Super Fahrverhalten, Coole Crashes, Schnelle Racing Action. Fun Total. Der 2 Player Modus unterstützt dies noch mehr. Durch die wenigen Strecken und wenige Fahrzeuge, gibt es leider nur eine 3er Wertung.

Endgültige Wertung: